Archiv der Kategorie: Neues

Dokumentenmappe / Konferenzmappe “Werner”

    

Dokumentenmappe/Konferenzmappe “Werner” 

Ich sprach letztes Wochenende mit Werner über eine Aktentasche, wie er Sie als angehender Zahnarzt vor etwa 40 Jahren besaß.

Selten war mir ein Design für eine neues Werk so klar vor Augen, und so meins. Ich habe diese Anregung auf das Wesentliche reduziert. Klassisch, elegant und zeitlos entstand so “Werner”. Er beeindruckt durch seine dezente Eleganz, das verwendete cognac Leder, die hellbraunen Sattlernähte und die von Hand polierten Lederkanten.

“Werner” entsteht aus einem einzigen Lederstück von knapp einem Meter länge. Die vier Seitenkeile werden mit fast zwei Meter Naht und 600 mit der Ahle von Hand vorgestochenen Stichen vernäht.  Die Haltbarkeit der Sattlerstiche die ausschließlich von Hand genäht werden können ist bereits seit Jahrhunderten bei traditionellen Sätteln, Steigbügeln, Zügeln und Zaumzeug verlässlich unter Beweis gestellt.

Die Mappe wird unter den Arm geklemmt, aufgeklappt, die Visitenkarte wird überreicht, der Rest ist sofort auffindbar und man ist bereit. Nichts stört, nichts ist überflüssig – alles ist klar.

In die beiden Fächer passen ein Notizbuch, Schnellhefter und Akten in A4 und gegenüber ein Notebook mit 13 Zoll. Maße sind ca. 35 x 24 x 7 cm.

Altes Schusterwerkzeug gerettet vor der Mülltonne

 

Altes Werkzeug von einem Flickschuster & Sattler

Ein mir bis dahin Unbekannter hat mir am Samstag ein Päckchen zugeschickt mit dem oben abgebildeten Werkzeugen. Es ist ein Nachlass eines Flickschusters und Sattlers aus seiner Nachbarschaft. Er hat es aufbewahrt nachdem die Witwe verstarb und nun in meine treuen Hände übergeben. Besonders spannend finde ich wenn man ein bisschen der Geschichte der Werkzeuge kennt und schön auch das sie alle beisammen sind. Der komplette Inhalt “Seiner” Kiste mit all den Werkzeugen und Materialien lässt sehr gut darauf schließen wie und was er damit gearbeitet hat. 1000 Dank an “PLG” und sei Dir sicher das ich gut auf diesen “Schatz” acht geben werde.

Rahel, “Greta” und “Elli” am See

         

Mit Rahel, “Greta” und “Elli” am See

Wir waren heute früh am alten Bootsanlegesteg beim Hotel Bad Schachen.  Rahel´s gut ein Jahr alte “Greta” Tote Bag (bei der ich eines der markantesten Lederstücke mit sehr ausgeprägten Nackenfalten verwendet habe) und Ihr fast gleich alter “Elli” Flachmann mit unterlegten Eichelhäher Federn waren natürlich mit dabei. Beide wurden vor keiner Herausforderung geschont, haben mittlerweile eine schöne Patina aber das darf und muss so sein. Einzelstücke bereits bei der Fertigung durch das von mir verwendete Leder und im Gebrauch entwickeln sich diese Begleiter auf eine schöne Art und Weise.

Unser Firmenfahrzeug – Das “Load” E-Cargo-Bike von Riese und Müller

Lange haben Tillmann und ich überlegt welches das optimale Firmenfahrzeug für uns wäre. Dann fiel die Wahl auf das “Load”, ein vollgefedertes E-Cargo-Bike von Riese & Müller

Ein ja zu mehr Bewegung, mehr frischer Luft, weniger Parkplatzsuche, sicheren Transport von größeren Paketen und mehr gemeinsamen Ausfahrten. So sind wir letzten Donnerstag nach Darmstadt gereist um unser “Load” direkt bei Riese & Müller in Weiterstadt abzuholen und dann von dort aus an den Bodensee zu radeln. Es war beeindruckend die Montage der Räder im Werk zu sehen, sehr hilfreich noch eine Beratung zum Thema Hundetransport zu bekommen und toll die Firmengründer und die Geschäftsführung kennenzulernen.

3 1/3 Tage waren wir unterwegs von Darmstadt aus über Heidelberg nach Ludwigsburg. Dann weiter dem Neckar folgend nach Beuren. Von dort aus über die Schwäbische Alb und durchs Donautal nach Bad Buchau und sehr entspannt die letzten 70km dann heim nach Lindau.

Es gibt keine bessere Möglichkeit Land und Leute kennenzulernen als mit dem Rad. Man fährt durch Städte und Dörfer, bis in die Ortskerne und Gassen, kommt an Feldern und Hecken vorbei und hält an auf ein Gespräch oder wenn es etwas Sehenswertes zum Anhalten gibt. Ein Hund der geradelt wird war für Viele ein außergewöhnliches Bild und so kamen wir oft ins Gespräch.

Während der gesamten Strecke wurde auf Funktionskleidung verzichtet, dies ist dem leistungsstarken Elektromotor zu verdanken. Anfahrten und Anstiege waren mit 20 kg Hund, 15 kg Ausrüstung und Gepäck, 30kg Rad und Alex recht einfach ohne den typischen “Polyestermief” zu bewältigen. Das Anhalten und wieder auf Reisegeschwindigkeit zu beschleunigen ist die pure Freude. Bestes Zeichen hierfür waren meine Knie, die auch noch nach einer 150km Tagesetappe außergewöhnlich fit waren. Bereits ab Werk ist dieses Rad mit den hochwertigsten Komponenten ausgestattet und sehr ausgereift und lässt so kaum noch Wünsche übrig. Die ein oder andere Veränderung/Belederung wird aber mit der Zeit aus der Praxis erfolgen. Jetzt schon nach ein paar Tagen haben wir beide uns sehr auf das Rad eingespielt und seine Eigenschaften schätzen gelernt. Mehr Abenteuer und Erlebnisse werden ganz sicherlich folgen.

E-Cargo-Bike Load Riese und Müller Lastenrad                  

Rasiermesseretui für drei Klingen aus Japan von Feather

  Rasiermesseretui Shavette Artist Club Feather Japan   

Ein Rasiermesseretui für drei Messer von Feather Japan – Artist Club SUS316

Soeben wurde ein Etui für 3 Rasiermesser fertig. Eines dieser in Japan gefertigten Artist Club SUS316 von Feather bekam ich zur “Anprobe”. Rückseitig zwei Gürtelschlaufen um dieses Etui auch tragen zu können. Eine wäre zu wenig gewesen und sauber vernäht und nicht genietet um die kostbaren Messer nicht auf Dauer zu beschädigen.

Schweizer Sattlergarn – Leinenzwirn

Schweizerische Bindfadenfabrik Schaffhausen / Genf Sattlergarn:

Durch einen Glücksfall bin ich in den Besitz von ein paar Rollen Schweizer Sattlergarn gekommen (Schaffhausen & Genf). Dies ist der legendäre Leinenzwirn mit welchem die Schweizer Sattlerarbeiten für´s Militär handgenäht wurden (bis etwa 1986). Einige der Musterstücke aus meiner Sammlung sind gut 60 Jahre alt, waren damals in mil. Verwendung und die Nähte sind heute noch tadellos. Es freut mich also besonders diesem geschichtsträchtigen “Werkstoff” genauer testen zu können und ggf. auch zu verwenden. Was gleich auffällt ist die durchgängig einheitliche Beschaffenheit wie man sie sonst nur von den weitaus feineren Leinenzwirnen kennt (Fil au Chinois / Lin Cable). Was die Reißfestigkeit angeht, so war es mir nicht möglich den No10 3fach zu zerreißen. Nach all den Jahren Lagerung ist der Zwirn also glücklicherweise nicht brüchig geworden. Es wird sich mit der Zeit zeigen für welche Arbeiten dieser Zwirn vielleicht Verwendung finden wird. Der erste Eindruck war auf alle Fälle schon mal sehr überzeugend. 

Flachmann mit eigenem Familienwappen – Ein “Brudergeschenk”

  Flachmann Leder Familienwappen personalisiert   

Flachmann mit eigenem Familienwappen – Ein “Brudergeschenk”

Ein “Brudergeschenk”, zwei Flachmänner mit dem eigenen Familienwappen. Es war mir eine große Freude diesen Kundenwunsch zu fertigen und wünsche den Brüdern gute Zeiten mit Ihren zukünftigen Begleitern.

Das Wappen wurde als Vektordatei zu meinem Graveur geschickt und so entstand der Prägestempel. Dieser kann natürlich nicht nur für Leder verwendet werden sondern auch für Papier/Briefpapier.

Eine “Rosa” Tote Bag & ein Laguiole 1850 von PassionFrance

PassionFrance Laguiole 1850 Taschenmesser Horn     

Eine “Rosa” Tote Bag & ein Laguiole 1850 von PassionFrance

Es ist soeben eine besondere “Rosa” in der Entstehung. Die Kundin wurde von PassionFrance ausführlichst beraten und so bekommt diese nun nicht nur eine neue Lieblingstasche sondern auch ein Lieblingsmesser. Die Messertasche der Innentasche habe ich hierfür angepasst. Es macht mir besonders Freude wenn Hand in Hand zusammengearbeitet wird, vielen Dank Sabine & Wolfgang für Eure Beratung.

Die Wahl der Dame viel auf ein traditionelles Laguiole Taschenmesser wie es 1850 gefertigt wurde.
https://passionfrance.de/…/…/laguiole-1850//passionfrance/0/

 

Susanne Schramke Photography & Film zu Besuch

 

Susanne Schramke Photography & Film zu Besuch im Lederatelier

Gestern hatten wir (Tillmann & Ich) Besuch von der Fotografin Susanne Schramke. Lange schon bewundere ich Ihre Fotostrecken und Ihre Filme. Über die Illustratorin Katharina Konte wurde ich auf vor einiger Zeit auf Sie aufmerksam. Man hat sich also gestern kennengelernt, gemeinsam Kaffee getrunken, Butterbrot gegessen und gefachsimpelt. Dabei entstanden diese schönen Bilder, vielen Dank und bis bald!