FAQ

Ich versuche hier einige der am meisten gestellten Frage zu beantworten.

Wie/Wo bekomme ich Alexander von Bronewski Manufakturwaren und was kosten diese?

– Ich verkaufe ausschließlich direkt an meine Kundschaft und fertige für diese auf Bestellung. Bitte kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular, gerne können wir danach die Details auch am Telefon besprechen.

Wann bekomme ich meine Bestellung?

– Ihr Stück wird auf Bestellung, in reiner Handarbeit und nach Ihren Wünschen gefertigt. In der Regel geschieht dies in etwa 6 Monaten. Spezialanfertigungen, Einzelstücke oder um die Weihnachtszeit kann auch länger dauern.

– Ausnahme die Canvas Taschen, hier versuche ich stets einige griffbereit zu halten. Bei diesen also etwa 2-4 Wochen.

Welche Materialien werden bei verwendet?

– Die Besten – pflanzlich gegerbtes Leder, massives Messing und Edelstahl Zubehör, gewachste Leinenzwirne oder extrem reißfeste mehrfach verwebte synthetische Forellenzwirne.

Und das Leder?

– Das Leder beziehe ich direkt von Gerbereien aus Europa dieses wird ausschließlich pflanzlich gegerbt. Ein enger Kontakt mit der Gerberei und die Unterstützung von diesem aussterbenden traditionellen Handwerk liegt mir besonders am Herzen.

Wo wird  produziert?

– 100% “Hand-Made in Germany” –  ausschließlich mit den Händen ohne Einsatz von Maschinen und dies in Lindau am Bodensee. Die Arbeiten mit Canvas werden mit der Nähmaschine von der Näherei der Chance, einem sozialen Projekt hier in Lindau vorgefertigt.

Wer produziert?

– Alex und recht passiv Tillmann

Wie wird vernäht?

–   Von Hand und mit der Sattlernaht. Ich bin der Meinung, dass mit Leder auch bewußt gearbeitet werden muß. Das Design sollte zeitlos, ohne unnötige Schwachstellen und mit den bestmöglichen Techniken verarbeitet werden. Die Sattlernaht kann immer noch nicht von Maschinen imitiert werden.  Die von Hand und mit zwei Nadeln genähte, nahezu unverwüstliche Sattlernaht formt 8er, blockiert sich durch Reibung selbst und wird auch noch in sich verknotet. Sollte tatsächlich mal ein Stich durchscheuern oder reißen springt er maximal  (wenn überhaupt) einen Stück weiter. Auftrennen wie eine Maschinennaht wird er sich aber nie. Das Werkstück wird also sicherlich noch einige Zeit benutzbar bleiben, sollte aber zeitnah zur Ausbesserung. Als Faden verwenden ich hauptsächlich den “Fil au Chinois – Lin Cable” einen polierten und gewachsten Leinenzwirn den auch “H….” verwendet. Nach dem Vernähen werden die Kanten entgratet und von Hand gewachst und poliert.

Alx_v_Bronewski_048 Alx_v_Bronewski_025 Alx_v_Bronewski_017

Wie messe ich meine Gürtellänge?

– Am besten nehmen Sie einen Ihrer Lieblingsgürtel und messen von der Spitze des Dorns der Gürtelschließe bis zu Ihrer aktuellen und am meisten verwendeten “Lieblingsloch”. Ich stanze Ihnen 5 Löcher, das von Ihnen angegebenen Maß wird das Mittelloch von 5 Löchern. Die Gesamtlänge Ihres Gürtels beträgt dann etwa 15 cm mehr.

Abfärbungen?

– Natürliche Materialen verändern sich. Sie entwickeln so einen besondern Charakter. Leder kann gerade auf hellen Textilien leicht abfärben, vor allem wenn es feucht wird. Eigentlich selbstverständlich, ich will aber dennoch darauf hinweisen.

Pflege

– In der ersten Zeit benötigen meine Werke oder das Leder keine besondere Lederpflege. Die Riemen bei den Taschenträgern bleiben über das Hautfett von den Händen über Jahre von selbst geschmeidig. Vor dem Winter kann man gerade am Taschenboden eine auf Bienenwachs basierende, eher “harte” Lederpflege, sparsam, zur Imprägnierung auf das Leder aufbringen. Bitte stets vorab an einer möglichst unsichtbaren Stelle etwas von der Lederpflege aufbringen bevor man das ganze Leder damit einreibt. Es gibt durchaus Lederpflege die das Leder nach der Anwendung eher fleckig wirken lassen. Bitte auf Lederöl und sehr flüssige Lederpflege verzichten. Hier besteht die Gefahr des Überfettens, die Lederfasern lösen sich, das Leder dehn sich bzw. die Arbeit verliert Ihre Form und wird sehr weich. Dieser Zustand mag bei einer Hundeleine gewünscht sein, bei einer Handtasche eher nicht. Im Zweifelsfall bitte vorab Rücksprache mit mir halten, gerne sende ich auch die von mir verwendete und seit Jahren erprobte Lederpflege zu.

Bezahlung und Bestellung

– Nach Ihrer Bestellung und der Auftragsbesprechung sende ich Ihnen den Rechnungsbetrag und die Bankdaten zu. Der Zahlung wird nach Eingang umgehend bestätigt. Die Fertigung erfolgt dann gemäß der vorliegenden Auftragsliste der Reihe nach. Kurz vor der Fertigstellung wird der Versandtermin abgestimmt. Die Rechnung kommt dann via DHL, ausreichend versichert mit der Bestellung im Paket.

Garantie und Rücksendung

– Ich bin fest davon überzeugt, dass meine Arbeiten Sie weit über die gesetzlich vorgeschriebene Garantie begleiten. Bitte kontaktieren Sie mich falls es mal einen Grund zur Beanstandung geben sollte. Sollte ein Stück, nicht Ihren Erwartungen entsprechen, senden Sie mir dies bitte innerhalb von 14 Tagen, gut verpackt, versichert und belegt z.b. mit DHL zurück.

Bitte beachten Sie, dass Sonderanfertigungen oder Stücke mit Monogramm ohne allgemeines Rückgaberecht geliefert werden. Sollten Sie dennoch unglücklich mit Ihrem Einzelstück sein, strebe ich eine gemeinsame Lösung an. Ich weise darauf hin, dass eine Aufwandsentschädigung berechnet werden muss.

Öffnungszeiten?

Ich betreibe kein Ladengeschäft mit festen Öffnungszeiten, bin aber sehr gerne bereit nach Voranmeldung und vereinbarten Termin Euch ausführlich meine Arbeit, die Musterstücke und meine Werkstatt zu zeigen. Werft bitte vor der Anreise einen Blick auf meine Tipps für einen noch schöneren Aufenthalt hier am See.

Noch Fragen?

– sollten Sie noch Antworten vermissen, bitte kontaktieren Sie mich. Gerne vervollständige ich diese Seite.