Schlagwort-Archive: zusammenarbeit

Hocker – Beistelltisch eine Zusammenarbeit mit Alexander Kaiser

Die Idee Möbelstücke zu beledern reift schon seit Jahren in mir. Diesen Sommer dann habe ich mich einige Male mit dem Tischler Alexander Kaiser getroffen. Als wir beim Gespräch schnell auf japanisches Handwerk kamen, war klar, hier haben sich Zwei gefunden.

Wichtig war mir/uns beim Design das hier ein “Mehrfachnutzen” möglich ist. So kann dieser Hocker auch als Beistelltisch/Ablage in Verbindung mit einem Tablett fürs ein Frühstück am Bett verwendet werden. Individuell anpassbaren Seitentaschen aus Leder waren ebenso stets im Hinterkopf.

Alexanders Umsetzung hat mich von Anfang begeistert. So kleine Details wie die schwarzen Keile, die Abschrägung oben an dem Abschluß der Beine oder auch der leichte nach innen geneigte Winkel dieser.

Beim ersten Prototyp habe ich hier ein Zeitschriftenfach und ein Fach für Stift und Nußknacker bzw. Lesebrille angebracht. Dies soll erst mal nur als Anregung dienen. Auch denkbar wären Werkzeugschlaufen, Zollstockfach oder Zigarrenhalter – Spannendes einfach, die diesen Hocker zu etwas ganz besonderem werden lassen.

Katharina Konte Illustrationen von Tillmann

katharina-konte-illustration-muenchen-zusammenarbeit-7182  katharina-konte-illustration-muenchen-zusammenarbeit-7180  katharina-konte-illustration-muenchen-zusammenarbeit-7181

Eine Zusammenarbeit mit Katharina Konte

Vielen Dank an Katharina Konte für die schöne Zusammenarbeit. Hierbei entstanden diese treffenden Zeichnungen von meinem “Arbeitskollegen” Tillmann. Wir Beide sind begeistert und bis bald!

“Sozius” Flachmann für die Stählemühle

Stählemühle Flachmänner Serie3 4877 Stählemühle Flachmänner Serie3 4870 Stählemühle Flachmänner Serie3 4876

“Sozius” Flachmann für die Stählemühle – Christoph Keller

Am Tag der offenen Brennerei 2014, hatte ich das Glück, einen kurzen Blick auf die Stählemühle und den Mann, welcher ihr seit 12 Jahren ‘Geist’ einhaucht, zu erhaschen. Der Besucherstrom bei diesem grossartigen Ereignis war naturgemäß immens und so blieb mir an besagtem Tag die Möglichkeit verwehrt, Christoph Keller persönlich kennenzulernen. Die Impressionen des Schaffens auf diesem eindrücklichen Anwesen, sollten mir noch lange im Gedächtnis bleiben und für mich stand fest: Eines Tages wird die Begegnung stattfinden.

Vergangenen Sommer bat ich Christoph Keller um seine Meinung zu meinem Flachmann. Seine schlichte und prägnante Antwort: „Zinn ist gut. Silber wäre besser und Gold perfekt” kam für mich einem Ritterschlag gleich. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich im Zweifel, ob ein Flachmann die kostbaren Aromen solch delikater Brände womöglich verfälschen könnte. Christoph Kellers Brennkunst, sein Wissen Aromen zu bändigen und seine Fähigkeit der Komposition erinnern mich stark an Patrick Süskinds ‘Das Parfum’.

Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass uns vom ersten Moment grosse Sympathie sowie gemeinsame Werte und Vorstellungen verbanden. Die Zusammenarbeit war pure Freude und der, von Christoph mittlerweile gänzlich adoptierte, Flachmann „Sozius“ ist ab sofort in limitierter Auflage und in Eigeltingen-Münchhöf genussfertig befüllt, über die Webseite zu erwerben. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön und auf bald!